Die ungarische Währung Forint (HUF)


Ungarn - Währung
- die ungarische Währung passt sich dem Wechselverhältnis zum EUR an, weil man sich an die DM angelehnt hatte.

 

Der Forint im Jahre 2013

[Der Kurs entspricht Stand: März 2013]

Es existieren Münzen zu 1, 2, 5, 10, 20, 50 und 100 Forint. Die Fillér-Münzen bestehen seit 1999 nicht mehr.

Der Forint erhielt seinen Namen von der Stadt Florenz (Fiorino) und verbreitete
sich im 13. Jahrhundert über ganz Europa.
(Siehe: Die Abkürzung des damaligen niederländischen Guldens "H fl. "). Durch König Karl Robert von Anjou [ung. Károly Róbert] wurde in Ungarn der Forint erst 1325 eingeführt. Bis zum 17. Jahrhundert wurde er eine der stärksten Währungen der Region. Die österreichisch-ungarische Krone ersetzte ihn 1867. Diese wurde dann 1927 durch den Pengö ersetzt. Die Fillér-Münzen bestehen seit 1999 nicht mehr.

König Karl Robert von Anjou
ca. 0,6540 EUR

Auf der Rückseite
die Burg Diósgyör

Fürst Rákóczy
ca. 2,05 EUR
Auf der Rückseite
die Burg Sárospatak
Matthias Corvinus
ca. 3,27 EUR

Auf der Rückseite

ein Renaissancebrunnen

Gábor Bethlen
ca. 6,54 EUR

Auf der Rückseite

Fürst von Siebenbürgen

Graf István Széchényi
ca. 16,35 EUR
Auf der Rückseite
Schloss Nagycenk

Stephan I. (Ungarn)

ca. 32,70 EUR

Auf der Rückseite
Burg zu Esztergom (dt. Gran)
Ferenc Deák
ca. 64,50 EUR
Auf der Rückseite
altes Abgeordnetenhaus in Budapest
   
   

Die Republik Ungarn ist bestrebt, seit dem Beitritt zur EU am 1. Mai 2004 so schnell wie möglich den Forint in das Europäische Währungssystem II einzugliedern. Im Jahr 2013 möchte die Orbán-Regierung aber am liebsten diese Währung beibehalten. Lassen wir uns überraschen, was die Zukunft bringt.

 
Umrechnung in EUR können Sie bei Geld & Börse prüfen! Und die, die gut bei Kasse sind, können sich kleine Ungarn Accsessoires hier kaufen!

 

Umhängetasche für Restaurant Stube in St. Georgen