Kundenanzeige:
Das 1844 erbaute neoklassizistischen Schloss Károlyi in Fehérvárcsurgó

Das neoklassizistischen Schloss Károlyi
Schloss

 

Das neoklassizistischen Schloss Károlyi (1844 gebaut) in Fehérvárscsurgó (14 km von Székesfehérvár und 80 km von Budapest entfernt) liegt in Mitte eines 50 ha großen Parks, der eine einzigartige Ruhe verspricht.

Die 20 unterschiedlich großen Zimmer sind mit allem Komfort restauriert (modernes Bad, Air- Condition, Internetanschluss), eine umfangreiche Bibliothek, die Versammlungsräume, der gepflegte Speiseraum, indem ungarische und französische Küche angebietet werden, und die Kapelle, stehen den Besuchern zur Verfügung.
Ob Sie nun einfach ausspannen möchten, in Ruhe arbeiten wollen, Incentives, Seminare oder Feste abhalten oder ab hier Ungarn touristisch erkunden möchten, das Schloss ist leicht zu erreichen.

Konzerte, Austellungen, Seminare werden dort organisiert.

   
Schloss & Hotel Károlyi in Fehérvárscurgó Parkanlage des Schlosses
Schloss & Hotel Károlyi in Fehérvárcsurgó
Parkanlage des Schlosses
Klicken Sie zum Vergrößern auf die Fotos!
Der Garten des Schlosses Restaurant des Schlosses
Der Garten des Schlosses Restaurant des SchlossesKárolyi
Klicken Sie zum Vergrößern auf die Fotos!


10. Europäische Pflanzen- und Gartenkunsttage
in Fehérvárscurgó / Ungarn


Jubiläumsveranstaltung im Schlosspark


Die Stiftung Jozsef Károlyi in Ungarn kann Ende Mai ihre 10. Garten-und Pflanzenkunsttage im Schlosspark von Fehérvárscurgó ausrichten. Der diesjährige Termin ist vom 30. Mai bis 1. Juni. Dabei werden 2014 als Ehrengäste die Länder Griechenland und Italien vertreten sein, die die EU-Präsidentschaft in diesem Jahr innehaben. Was liegt da näher, als mediterrane Parks und Gärten als Thema und in den Mittelpunkt der Vorträge zu stellen, die zeitgleich in den Räumen des Schlosses von hochkarätigen Referenten abgehalten werden und dem Publikum kostenlos zur Verfügung stehen.
Professor Anna Guglielmo von der Universität Catania wird sowohl auf die Vergangenheit als auch die Zukunft von ‚GARDMED‘ eingehen, einem europäisch -mediterranen Garten-Netzwerk. Geoffroy de Longuemar, als Präsident der Vereinigung der Gärten und Parks der Bretagne, stellt „Hybrid Parks“ vor, während Christian Grüssen von Schloss Dyck das Europäische Gartennetzwerk EGHN erklären wird, ebenso wie die Entwicklung von Hybrid Parks in Deutschland.

Auch schon traditionsgemäß wird der erste Tag mit einem Konzert im Schlossinnenhof beendet, das diesmal der ungarisch-griechische Kariatidák Korus und der Akroplis kompania ausführt.
Am folgenden Tag wird Dr. Maria Papafotiou von der Universität Athen Einblicke in die historischen Gärten Athens geben. Interessant wird sein, über den „Grünen Europäischen Gürtel“ von Hárs Olivér von der Castanea Stiftung für Umweltschutz aus Sopron zu hören. Dieser Gürtel ist fast unbekannt und verläuft entlang des ehemaligen eisernen Vorhangs. Maté Katalin von der Corvinius Universität Budapest erklärt was ‚Permakultur‘ bedeutet und weshalb diese die wirkliche Nachhaltigkeitsentwicklung darstellt. Mediterrane Pflanzen stehen weiterhin im Focus, wenn Beata Forgacs vom Verein der ungarischen Oleander- und Mediterrangartenfreunde sich dieses beliebten Rosenlorbeers annimmt.
Natürlich dürfen Kakteen an diesen Gartentagen nicht fehlen. Vilmos Szupp, passionierter Sammler von Sukkulenten, wird seine Begeisterung für diese Pflanzenart mit dem Publikum teilen, und Zsolt Zólyomi wird anschließend noch über die Mittelmeerdüfte seit der Antike sprechen.
Als letzte Referentin kommt Agnes Fekete, Kunsthistorikerin und ständige Kulturmitarbeiterin bei der Joseph Károlyi Stiftung, nimmt das Publikum mit in die antiken Gärten von Rom und Griechenland.


–Übersetzungen finden in diverse Sprachen statt. -
Zum Abschluss wird der schönste Ausstellerstand mit einer 4tägigen Reise nach Paris belohnt.
Eintritt € 3.00 – freier Zutritt zu den Vorträgen
Öffnungszeiten: Freitag ab 12h – Sonnabend/Sonntag ab 9.00h


[Text: Presseveröffentlichung]


Telefon: +36 [21] 311 04 26
Fax: + 36 [22] 57 80 81
E-Mail: kastely@karolyi.org.hu
WEB: www.karolyi.org.hu

 

Bitte suchen Sie die aktuellen Termine von der Website des Schlosses.
Man spricht Deutsch, Englisch, Französisch, Ungarisch und Italienisch