Kundenanzeige:
Hotel Aqua in Gyula

Thermalbadeort mit Kurpark und Ziegelburg

AQUA HOTEL***
H-5700 Gyula
Part u. 7/c

Aqua Hotel Gyula

 
Wohnteil im Hotel Aqua in Gyula

Schlafzimmerteil des Zimmers

Wohnteil im Hotel Aqua in Gyula Schlafzimmerteil des Zimmers
Alle Bilder lassen sich vergrößern. Bitte klicken Sie dazu auf das Foto!

 

Das Hotel Aqua befindet sich in dem durch historische Denkmäler  berühmt gewordenen Kurort Gyula an der Grenze zu Rumänien. Der siebenbürgische Teil Rumäniens ist mit einem hohen Anteil  Ungarn besiedelt, nachdem zum Ende des ersten Weltkriegs Teile Ungarns im Vertrag von Trianon den benachbarten Staaten zugeteilt wurde. In diesem Fall Siebenbürgen zu Rumänien. Gyula verdankt seinen neuzeitlichen Ruf in Deutschland aber auch seiner scharfen  Wurst - der scharfen ungarischen Gyulaer - und seiner historischen Burg.
Zwischen 1875-79 wurde die Burg Wenckheim erbaut. Das Hotel Aqua liegt in der Nähe der Tore der 800 Jahre alten Stadt des Komitats Békés.  Rund um das frühere Almásy-Schloss wurde dessen mehr als acht Hektar großer Park zum Naturschutzgebiet erklärt. In diesem Park entstand auch 1985 ein Bad, dass als Heilbad deklariert wurde und vom ungarischen Badeverein mit vier Sternen bewertet wurde. Im Sommer finden die Gäste abwechslungsreiche Programme während der Gyulaer Festspiele. 
Das Hotel ist Teil der grünen Stadt und nur etwa einen Kilometer vom Zentrum entfernt. Die Umgebung von Gyula ist reich an natürlichen Ressourcen in ihren Wäldern, hat eine reiche Vogel- und Pflanzenwelt sowie seltene Raritäten. Das Hotel Aqua verfügt für seine Gäste über 27 Zimmer mit 2 oder 4-Bett-Appartements (2 Zimmer + Bad), 6 x 2 Bett und 1 x 5-Bett-Zimmer. Die Zimmer sind mit Klimaanlage, Badezimmer und Dusche ausgestattet.  Die Appartements sind familienfreundlich und jedes Zimmer mit Sat-TV und Kühlschrank eingerichtet.

Ein besonderes Wellness-Angebot oder ein Spezialangebot für Silvester können Sie sich als PDF ausdrucken!


   
Das Geburtshaus von Ferenc Erkel Szabadkígyós in Györ
Das Geburtshaus von Ferenc Erkel
Szabadkígyós in Györ
Alle Bilder lassen sich vergrößern. Bitte klicken Sie dazu auf das Foto!

 

Die Stadt Gyula zeigt ein reichhaltiges kulturelles Leben und diverse Programme, Musik-Tanz-Veranstaltungen und Festivals. Die Sonnenscheintage sind sehr hoch, die Stadt zeigt sich mit sehr vielen Blumen.
Dazu schreibt das Ungarische Wochenblatt:

Gyula tritt um Titel Blumenstadt Europas an Eine zwölfköpfige Jury des renommierten europäischen Wettbewerbs Entente Florale machte eine Besichtigungstour durch Jula / Gyula, um die Schönheiten der Kurstadt, die sich um den Titel Blumenstadt Europas bewirbt, kennenzulernen. Im letzten Jahr hatte Jula im Umweltverschönerungswettbewerb Blumenreiches Ungarn in der Kategorie Stadt den ersten Preis gewonnen, so wird sie im Wettbewerb, an dem zwölf europäische Länder beteiligt sind, Ungarn vertreten.
Die internationale Jury, in der sich auch Experten des Gartenbaus, der Urbanistik, des Landschaftsbaus und der Touristik befinden, untersuchte den Zustand der Blumen und des ständigen Pflanzenbestandes, mit besonderer Hinsicht auf den Baumbestand, aber es wurde auch die wichtige Frage in Betracht gezogen, ob eine aufrecht- erhaltbare Entwicklung und umweltbewusster Unterricht der künftigen Generation möglich seien. Die aus Österreich stammende Juryvorsitzende Monika Hetsch sagte, dass besonders die erneuerte Innenstadt und die Umgebung der Burg gefielen, aber auch der Urpark des Burgbades habe auf das Gremium einen großen Eindruck gemacht.
Die Julaer Bürgermeisterin Klára Perjési hob hervor, der Blumenreichtum in der Stadt habe eine langjährige Tradition und sie sei sicher, dass die Jury den guten Ruf der Stadt unabhängig vom Endergebnis des Wettbewerbs verbreiten werde.

Der europaweite Wettbewerb Entente Florale – 1977 als britisch-französische Initiative gegründet – will die Bürger in Stadt und Dorf dazu anhalten, die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Aus dem ursprünglichen Pflanzen- und Blumenwettbewerb hat sich inzwischen ein Wettbewerb entwickelt, der im Kriterienkatalog wesentlich mehr Anforderungen an die Bewerber stellt als eine rein optische Ortsbildverschönerung. Im Wettbewerb um den Titel „Blumenstadt Europas“ wetteifern neben Jula u. a. Düsseldorf
(Deutschland), Tours (Frankreich) und Split (Kroatien). Das Ergebnis wird im September in der Stadt an der Adria bekanntgegeben."

Ungarisches Wochenblatt, 1. August 2008,

www.neue-zeitung.hu 

Gedruckt mit Unterstützung der Stiftung für die nationalen und ethnischen Minderheiten Ungarns und des Bundesministeriums des Innern der Bundesrepublik Deutschland


Die Fotos dieser Seite wurden uns mit freundlicher Genehmigung vom Hotels Aqua zur Verfügung gestellt.