Google Werbung

Ungarn-Hilfslieferungen

Die uneigennützigen Hilfsaktionen des Josef Strahl zu Pfingsten 2007 und ein Transport aus der Schweiz nach Ungarn.
Die Texte der folgenden Seiten erhielten wir freundlicherweise von Herrn Josef Stahl



Ungarnhilfe - die uneigennützige Hilfsaktion von Herrn Josef Strahl
Spenden der Eheleute Dinkelbach Bettwäsche von der Fa. www.naturawalk.de
Im Zwischenlager in Güllesheim lagern
Pflegebetten Matratzen und Kinderbetten
Fertig verpackte Stapel mit 22.000 Stück
Schulheften
Spendenaktion der Firma Walbusch  


Pleckhausen, Sa. 26. Mai 2007

An unsere Spender, Helfer und Freunde.
Sehr verehrte Spender, Liebe Freunde.



Wir wünschen allen ein erholsames und fröhliges Pfingstfest 2007. Zurzeit befindet sich ein Transport aus der Schweiz auf dem Weg in das Behindertenheim nach Eger, Borsodivnka und das Blindenheim in Budapest.
Der Lastzug wird am Dienstag die drei Stellen anlaufen. Der Verein “Hilfe fuer Ungarn“ aus Port hatte sich aufgelöst. Wir wurden um Unterstützung gebeten. Ladepapiere nach den ungarischen Zollvor- schriften, usw. stellten wir gerne bereit. Unser ungarischer Spediteur sprang auch gerne ein, so dass die Spenden am 24. Mai verladen werden konnten.

Die Firma Mustafa Akdenizli www.naturawalk.de stellte neue Textilien für unsere Behindertenheime wie folgt bereit: 130 Stück 280 x 170 cm + 30 Bettunterlagen + 194 Stück 280 x240+ 48 Garnituren 217 x 160 Schweizer Hotelqualität.

Nochmals herzlichen Dank.

Die Tschernobilhilfe, Eheleute Dinkelbach, sorgten in der vergangenen Woche für fertig verpackte Kinderkleidung! 

Auf einem weiteren Bild sehen Sie einen fertig verpackten Stapel mit   22.000 Stück Schulheften. In unserem Zwischenlager in Guellesheim lagern Pflegebetten Matratzen und Kinderbetten. Neue Textilien, D. + H. Kleidung lagern im Untergeschoss in Pleckhausen, Spender ein Textilkonzern aus Solingen!

Der diesjährige Hilfstransport soll Mitte September verladen werden. Wir werden in Serbien auch die Gedenkstätte in Gakovo und Krusible besuchen, wo von November 1944 bis Januar 1948 mehr als 12.000 Kinder und arbeitsunfähige Donauschwaben verhungerten.

Wir werden weiter berichten

 

E. und Joschi Strahl


Jo. Strahl.

Hilfe für Hilfsbedürftige
Josef Strahl
D.-56593 Pleckhausen
Tel.:+49 (0) 26 87 / 92 95 70
Fax:+49 (0) 26 87 / 92 95 71