Google Werbung

Keszthely & Hévíz in Ungarn am Balaton

 

Hévíz, der Thermalbadeoort am Plattensee:
Der Naturthermalsee von Hévíz mit seinen mehr als 44.000 m² ist der zweitgrößte auf der Welt. Er ist der meistbesuchte Heilsee Ungarns, weil das Wasser auch positiv auf Krankheiten des Bewegungsapparates wirkt. Die umfangreiche Hotellerie im Ort ermöglicht auch im Frühjahr und Herbst erholsame Tage, wenn der Touristenrummel nicht so ausgeprägt ist. Interessant auf dem See sind die indischen Lotosblüten.
Wer sich nicht für Thermalsee und Museen interessiert, der sollte zumindest die auf meiner Seite beschriebene Gizi Néni Csárda mit ihrer typisch einheimischen ungarischen Küche besuchen =
restaurant-gizi-neni-csardaja.shtml



Der Eingang zum Thermalbad in Hévíz

Déak Ferenc vor dem Thermalbad
Der Eingang zum Thermalbad in Hévíz
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen
Déak Ferenc vor dem Thermalbad
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen

 

Die Heilig-Geist-Kirche in Hévíz

Segway-Verleihstation in Hévíz
Die Heilig-Geist-Kirche in Hévíz
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen
Segway-Verleihstation in Hévíz
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen



Keszthely, die heimliche kleine Hauptstadt des Balatons

Keszthely hat nur etwa 23.000 Einwohner, wird aber als das städtische Zentrum des Balatons betrachtet. Am Rande der Stadt haben sich für den Raum Keszthely und Hévíz [das unmittelbar daneben in Richtung Landesinneres liegt], große Lebensmittel-Supermärkte angesiedelt. Neben ALDI auch der größte aus England: TESCO. Sein und Ihr Vorteil: Bei TESCO können Sie rund um die Uhr einkaufen. Also auch nachts um drei!! Gleich daneben beim ALDI bekommen Sie bis in die späten Abendstunden um 20:00 Uhr ganz hervorragende Backwaren, schon allein deswegen, weil die ungarischen Zutaten besser als die bei uns verwendeten sind.
ALDI-Adresse: Tündérlak út 2., 8360, Keszthely
Keszthely zeichnet sich gegenüber der Badehochburg Siofok mehr durch städtisches Flair aus.
Baden ist hier nicht das erste Thema. Ein Besuch, der lohnenswert ist, ist der Besuch des Schlosses derer von Festetics, die ursprünglich aus Kroatien stammten, im Jahre 1741 ganz Keszthely erwarben und sich sukzessive in die Habsburger Adelsmonachie hinaufarbeiteten.

Husarendenkmal vor dem Schloss

Das Jagdmuseum hinter dem Schloss
Husarendenkmal vor dem Schloss
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen
Das Jagdmuseum hinter dem Schloss
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen



Schloss Festetics in Keszthely

Fußgängerzone von Keszthely
Schloss Festetics in Keszthely
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen
Fußgängerzone von Keszthely
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen

Weiter zur Urlaubseite aus 2014: Zahnarztklinik Gelencsér