<

Google Werbung

Gaststätten & Restaurants am Balaton, Plattensee

Folgende Restaurants haben wir gefunden und für Sie getestet. Mit einem Link verweise ich auf diese Seiten:

Halászcsárda 8754 Galambok, Dózsa György Utca. 62
Huszár Vendéglö 8242 Örvényes, Malom u. 2
Gizi Néni Csárdája 8380 Hévíz, Katona J. u. 3
Kukorica Csárda 8712 Balatonújlak, Balaton u. 80
   
   

Gebackene Champignons mit Reis

Ungarische Hausmannskost
Gizi Néni Csárdája
Gizi Néni Csárdája
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen
Eine halbe frittierte Ente mit Rotkraut und Petersilienkartoffeln nach Omas Art in der
Gizi Néni Csárdája

Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen


Die obigen Adressen der Restaurants sind tauglich für Navigationsgeräte. Wir sind jedenfalls mit unserem FALK-Navi bestens dort gelandet. Ich will mir einen Urlaub in Ungarn [und nicht nur dort!] ohne Navigationsgerät gar nicht mehr vorstellen. Ich habe mich in diesem Urlaub mehrfach gefragt, wie wir vor Jahren ohne Navi ans Ziel gefunden haben. Für mich ist diese Technik nach Rundfunk, Fernsehen, Smartphonenutzung und Internet die genialste technische Entwicklung der Neuzeit. Sie hat meinen Wunsch, leckere ungarische "Futterstellen" zu finden, bestens unterstützt, wenn ich auch immer einen "Kampf" mit meiner lieben schlafenden Beifahrerin austragen musste, die mich regelmäßig daran erinnerte, dass ich lieber mal meinen Bauchumfang betrachten solle. ;-)
Meine Affinität zum ungarischen Essen ist so ausgeprägt, dass ich auch an den Plattensee fahren würde, wenn die Ungarn daraus das Wasser ablassen würden.

 

Töltött Káposzta, gefülltes Kraut

Ungarische Fischsuppe
Töltött Káposzta, gefülltes Kraut
Gizi Néni Csárdája
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen

Ungarische Fischsuppe im Kessel in der
Halászcsárda
Zum Vergrößern bitte anklicken!
Foto: Eigen

   

Woran ich mich gern an früher erinnert habe, war die Vielzahl von sogenannten Garküchen. Dort wurden ganz einfach Bänke und Tische aufgestellt, einige wenige Essen angeboten, die einer echten Hausmannskost entsprachen und die Gartentür geöffnet. Einheimische erzählten uns, dass diese Art der Verpflegung den Hygiene-Restriktionen der EU-Gesetzgebung geopfert werden musste. Ich bedauere das sehr.

In bestehenden Restaurants sind viele ungarische Gastronomen oder welche, die sich dafür halten, auf Pizza und Gyros umgestiegen. Wer wie ich auf der Suche nach echtem ungarischen Essen ist, macht darum einen großen Bogen.
Am schlimmsten empfand ich das Essen in der Nähe der Seebäder. Wir hatten eine ungarische Gulaschsuppe bestellt und meine Frau einen Lángos. Die große Schale mit der Suppe enthielt ca. sechs kleine Stückchen Fleisch, ansonsten nur Wasser mit Petersilie. Das war's. Der Lángos war zäh und hatte außer der Form nichts mit einem richtigen ungarischen Lángos zu tun. Man sollte diese Art der Massenverpflegung tunlichst meiden.


Positive Überraschungen
1.
In jeder halbwegs guten Gaststätte gibt es jetzt italienischen Espresso, auf Wunsch auch mit der bei uns üblichen Kaffeesahne. Einfach "Kávétejszín" bestellen - gesprochen "Kahweeteißihn". Wer noch die ungarische, schwarze Brühe früherer Zeiten aus den Aluminium-Kaffeemaschinen kennt, weiß das besonders zu schätzen.

2.
Essen und Trinken in Restaurants und den Supermärkten kostet etwa nur die Hälfte wie bei uns. Ausnahmen sind teure Importwaren und ungarische Salami.
3.
Die Mitarbeiter des Handels und der Gastronomie sind ehrlich geworden. Noch vor dreißig Jahren wurden wir an allen Ecken und Kanten "beschissen". Dieses Mal ist uns da niemals passiert.

 

Noch weitere ungarische Gaststätten finden Sie oben rechts in unserer Kopfnavigation in der Unternavigation von Hotels & Tanyas.

 

 

Weiter zur: Halbinsel Tihany